Schematischer Aufbau direcs1

Auf dieser Seite ist der aktuelle schematische Aufbau des Roboters direcs1 dargestellt:

Stand: 04.04.2011

 

[1911 Aufrufe]

3D-Kompass-Modul-Verbindung wird geprüft und in GUI angezeigt

Beim Testen des Atmelboards außerhalb des Roboter fiel auf, dass es manchmal bei der seriellen Übertragung nach einiger Zeit timeouts gab. Die Ursache lag im Atmelcode für den Micromag 3D-Kompass. Dieser initialisiert beim ersten Start des Atmels das SPI / I²C Protokoll. Danach fragt das direcs-Hauptprogramm den Atmel nach den Kompassdaten. Ist das Kompassmodul aber nun gar nicht mit dem Atmelboard verbunden, so kommt es zu den timeouts, da im SPI-Code auf bestimmte Bitzustände gewartet wird.

Um dieses zu verhindern und hiermit auch eine weitere Sicherheit einzubauen, wird nun beim Abfragen der Kompasswerte jedesmal geprüft, ob ein bestimmtes Portbit gesetzt ist. Dieses Portbit ist durch einen 100k-Widerstand am Atmelboard standardmäßig auf Masse gezogen. Wird das Kompassmodul nun per Falchbandkabel angesteckt, wird diese Leitung vom Kompassmodul aus auf 5V "hoch gezogen". 

Bei der Initialisierung des Atmelboards bzw. der Prüfung ob der Roboter eingeschaltet ist im direcs-Hauptprogramm, wird nun auch zusätzlich abgefragt, ob das Kompassmodul verbunden ist. Dieses wird auch in der GUI grafisch mit einer weiteren LED (rechts oben im Bild) angezeigt.

Atmel-Board gar nicht verbunden (Kompass damit natürlich auch nicht):

Atmel-Board verbunden, Kompassmodul nicht angeschlossen:

Atmel-Board verbunden, Kompassmodul ebenfalls angeschlossen:

 

[550 Aufrufe]

ASIMO Vorführung im Miraikan in Japan 2010

Hier ein Video der ASIMO-Vorführung. Im Großen und Ganzen sicher nicht sehr aufregend, da die Veranstaltung sich eher an Kinder richtete. Leider ist das Video nur in iPhone (3GS) Qualität, da zum Zeitpunkt der Aufnahme leider keine andere Videokamera verfügbar war.

Man kann aber gut die Bewegungsfreiheiten des von Honda entwickelten Roboters erkennen. An einer Stelle des Videos erkennt er einen vor sich liegenden Fußball und bei Minute 06:00 rennt er sogar ein kurzes Stück. Letzteres ist für einen Roboter in der Tat um so erstaunlicher, da er beim Rennen kurze Zeit nur auf einem Bein läuft und – wie beim Rennen eben üblich – kurze Zeit eben auch gar keinen Bodenkontakt hat. Dieses ist natürlich extrem kurz (80 ms) und im Video nicht so erkennbar aber hier beschrieben (pdf).

(Dauer: 10:58 Minuten)

 

Alle Fotos, die wir parallel vor Ort gemacht haben, findet ihr übrigens hier!

 

[1301 Aufrufe]