recopter3 – Verkabelung der Steuerungselektronik

Bereits Ende August wurden die letzten Verkabelungen am Mikrokopter recopter3 durchgeführt. Alles ‚wie immer‘ kurz vor Toresschluss. Genauer: Vor dem Besuch der Campus Party 2013 in London.

Wie man auf den folgenden Fotos sieht, galt es noch die komplette Stromversorgung für den Raspberry Pi, den Arduino, der Servos (die ‚Augen‘) und den Lautsprecher zu verlegen und an einen zweiten Stromkreis (Akku) anzuschließen. Der Vorteil ist dabei, dass der ‚Regelkreis‘ komplett von Störeinflüssen des Stromkreises der Motoren unabhängig ist. Der Nachteil ist natürlich zusätzliches Gewicht durch einen zweiten Akku. Aber nun die Bilder der Verkabelung:

     

Auf den folgenden Fotos wurde die Servos der ‚Augen‘ verkabelt. Und zwar sowohl die Steuerleitungen (weiß), als auch die Stromversorgung der Servos über 5 Volt. Auf dem ersten Bild sind übrigens recht gut die 5 Volt Schaltregler zu erkennen. Sehr empfehlenswerte Bauteile! Über die beiden Kippschalter können übrigens separat der Raspberry Pi und der Arduino mit den Servos eingeschaltet werden:

 

Anschluss der weißen Servo-Steuerleitungen (PWM) an den Arduino und der Servo-Stromversorgung:

  

Die orangenen Leitungen hier im Bild gehen übrigens vom Graupner-Empfänger der Fernsteuerung zum Arduino:

 

Alles verstanden?  ;-)

Nun, wie das Ganze von der Steuerung her funktioniert, ist hier dargestellt.

 

[1793 Aufrufe]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.