dritter Dateisystem Crash auf dem Raspberry grml#*@! – Backup erstellen

Offenbar gibt es irgendwie mit dem RasPi Probleme mit dem Dateisystem, den Karten oder dem Kartenleser!? Jedenfalls scheint es ein bekanntes Problem zu sein!? Und ich musste den RasPi nun das dritte Mal komplett neu einrichten (Kamera, I2C, espeak, raspi-config, motd, Passwort, ssh-Server).

Um der Sache auf den Grund zu gehen, habe ich nun einen anderen Raspberry Pi und eine neue Speicherkarte gewählt. Mal sehen, ob sich etwas bessert…

Zur Sicherheit habe ich nun erst mal ein Backup der Speicherkarte erstellt. Das geht unter Linux oder unter Mac OS X ganz einfach:

1. Karte in den Kartenleser

2. Im Terminal feststellen, welches die Speicherkarte ist. Zum Beispiel mit dem df Befehl:

markus@imac:~% df
Filesystem 512-blocks Used Available Capacity iused ifree %iused Mounted on
/dev/disk0s2 998536000 623888664 374135336 63% 78050081 46766917 63% /
devfs 371 371 0 100% 643 0 100% /dev
map -hosts 0 0 0 100% 0 0 100% /net
map auto_home 0 0 0 100% 0 0 100% /home
/dev/disk1s1 114576 37840 76736 34% 512 0 100% /Volumes/RASPI2

3. Karte mit dem dd Befehl kopieren:

markus@imac:~% sudo dd if=/dev/disk1 of=raspi2.img
 7761920+0 records in
 7761920+0 records out
 3974103040 bytes transferred in 1005.949629 secs (3950598 bytes/sec)
 markus@imac:~%

Achtung:
Das Backup dauert ein paar Minuten! Wenn man ein Finder Fenster parallel geöffnet hat, sieht man, wie die Dateigröße der Datei raspi2.img während des Kopierens langsam anwächst, bis zur vollen Größe der Speicherkarte (hier 4 GB). Bis dahin gibt der Befehl dd Nichts von sich – also abwarten!!

 

[1171 Aufrufe]

2 Gedanken zu „dritter Dateisystem Crash auf dem Raspberry grml#*@! – Backup erstellen“

  1. Auch wenn der Eintrag alt ist: Unter Linux bringt der Befehl ‚killall -USR1 dd‘ dd dazu, den aktuellen Übertragungsstand auszuspucken. Das Ganze kann man dann ggf. noch in eine Schleife packen und bspw. so alle 30s einmal den Stand von dd ausgeben lassen:

    while true; do sudo killall -USR1 dd; sleep 30; done

    Beste Grüße & viel Spaß mit dem RPi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.